Musik

Die süddeutsche Band „AL JOVO & LEA“ mit der dänischen Jazzsängerin Lea Knudsen und den beiden Biberacher Groovebrothers Jo. Vogel (guitars, vocals) und Alex Vogel (bass, vocals, vibrandoneon) spielt eine farbenfrohe und facettenreiche Mischung von Brasil, Latin, Pop, Funk, Acid, Jazz über Fusion bis World-Music.
Ipanema
Es werden Latino-Klassiker wie „The Girl from Ipanema“, „So Danco Samba“, „Brasil“, Pop-Hits wie „Don´t Blame It On The Boogie“, „I Wish“, „A Lovely Day“, sowie Jazz-Standarts neu interpretiert.
Genauso steht aber auch ein festes Repertoire an Eigenkompositionen auf dem Programm.
Abwechslungsreiche Arrangements, Spannung, Spielfreude, packende Rhythmik, Virtuosität, improvisatorische Freiheiten, viele Klangfarben, eine enorme Bandbreite an Stilistiken, konzertant bis tanzbar - diese Mischung ist inzwischen das Markenzeichen von „AL JOVO & LEA“. Dabei fällt auch immer wieder auf, welch tolle Stimmung in der Band herrscht, und diese sich buchstäblich auf das Publikum überträgt.

AL JOVO & LEA spielt sowohl öffentlich auf Konzerten, als auch auf Firmen-Events, Galas und Privat-Feiern. Demnach variiert auch das Stücke-Programm von angenehmer Hintergrundmusik über konzertant bis tanzbar. Lassen Sie sich überraschen!


Das ursprüngliche Band-Projekt besteht seit nunmehr über zwanzig Jahren, was über ein blindes Verständnis der Musiker und unendlich viele kleine klangliche Details spürbar wird. Durch die immer wieder neue Integration verschiedener Gastmusiker wird zum vertrauten Sound ein neuer erfrischender Kontext geschaffen. Der Zuhörer wird immer wieder aufs Neue überrascht und kann sich „seiner nie sicher sein“.